Schützengilde Höxter von 1595 e.V.
Organisatoren ziehen positive Bilanz des Schützenfestes

Nach dem Fest ist vor dem Fest: Drei Tage voller Musik, toller Festumzüge, prima Wetter und mit vielen Besuchern liegen hinter den Organisatoren des Höxteraner Schützenfestes 2016. Zeit, um Bilanz zu ziehen.

 

Vom 2. bis 4. Juli stand die Innenstadt ganz im Zeichen des alle zwei Jahre stattfindenden Schützenfestes der Schützengilde Höxter. Festlich geschmückte Innenstadt, dazu prunkvolle Festumzüge, angeführt von den Majestäten Catharina Micus und Andreas Hirt (am Sonntag) sowie Christina und Christian Krog (am Montag), begleitet von zahlreichen Schützenabordnungen, Musikzügen, Blaskapellen, Gastvereinen und Ehrengästen. Und auch das Wetter ließ die Höxteraner Schützen erneut nicht im Stich.

 

„Wir sind mit dem Schützenfest erneut in den Herzen der Höxteraner angekommen», sagte Thomas Schöning, Kommandeur der Schützengilde Höxter. Daher zogen die Veranstalter gemeinsam mit Gastronomie und Einsatzkräften eine positive Bilanz der Großveranstaltung.

 

Nicht nur die Besucherzahlen werten die Verantwortlichen als Erfolg. Die fruchtbare Zusammenarbeit aller Beteiligten ist ein hervorragendes Beispiel dafür, was man gemeinsam schaffen kann, von dem am Ende alle profitieren", lobten die drei Festleiter das diesjährige Schützenfest.

 

Vergessen waren all die politischen Querelen im Vorfeld, der nervenaufreibende Umgang mit Paragraphen, verschärfte Gesetze, versicherungstechnische Fragen sowie diverse neue Verordnungen. Hinzu kam die Konkurrenz der Fußball-Europameisterschaft. Eine wackelnde Weserbrück setzte dem ganzen die Krone auf. Aber die Höxteraner lassen sich das Feiern nicht vermiesen. Ein unbeschwertes, vergnügliches und kurzweiliges Schützenfest 2016 ist der beste Beweis.

Galerie zum Beitrag
20160704_100606
20160704_100606
20160704_100606

Zurück zur Startseite