Schützengilde Höxter von 1595 e.V.
Das Bataillon ging wandern
Auf Schusters Rappen durch die Berge

Natur erkunden, Gemeinschaft erleben, Spaß haben und nebenher noch etwas für die Gesundheit tun: Es gab genügend Argumente, um an der traditionellen Offizierswanderung der Schützengilde Höxter teilzunehmen. Abwechslungsreiche Wege, bizarre Baumgestalten, weite Ausblicke und interessante geschichtliche Zusammenhänge: Förster Johannes Happe aus Höxter hatte für die fast 60 Teilnehmer der Wanderung unterhaltsame Informationen parat.

 

 

Kommandeur Thomas Schöning begrüßte die Teilnehmer der vier Kompanien. Frank Zimmermann, Hauptmann Erste Kompanie, stimmte die Offiziere anschließend auf das erste Etappenziel ein - die Brunsberg-Hütte. Er und sein Organisationsteam hatten alles daran gesetzt, um den alle zwei Jahre stattfinden Wandertag der Schützengilde Höxter abwechslungsreich zu gestalten.

 

 

Gut 200 Höhenmeter galt es zu überwinden. Entlang der Steilhänge von Ziegenberg und Brunsberg gelangte man zum Hochplateau. Der Aussichtspunkt bot nicht nur einen beeindruckenden Ausblicke auf das Wesertal und die ausgedehnten Wälder des Sollings, sondern lud auch zur Rast ein. Am bereitstehenden Proviantwagen konnten sich die Teilnehmer ausgiebig stärken bevor die Wanderung nach viereinhalb Stunden im Wirtshaus Paulaner endete. Im Kompanielokal der 1. Kompanie ließ man den Tag mit einem gemeinsamen Grünkohlessen ausklingen.

 

 

„Mein Dank und meine Anerkennung gilt dem Organisationsteam. Der Tag hat Spaß gemacht und ich freue mich schon heute auf unsere nächste gemeinsame Wanderung in zwei Jahren“, so Kommandeur Thomas Schöning nach der Veranstaltung.

Galerie zum Beitrag
DSC_7779
DSC_7779
DSC_7779

Zurück zur Startseite