Willkommen bei der Zweiten Kompanie
Geschichte

Das Quartier der 2. Kompanie liegt zwischen den Wallanlagen mit dem Wehrturm im Westen, der Marktstraße im Osten, der Grubestraße im Norden und der Westerbachstraße im Süden.

Durch die Ausdehnung der Stadt – vornehmlich in den fünfziger und sechzuger Jahren – vergrößerte sich dieses Viertel um den Südhang des Bielenberges und um das große Siedlungsgebiet im Petrifeld. Hier weht die Fahne der 2. Kompanie, die als Wahrzeichen den in ihrem Viertel stehenden Wehrturm trägt. Die 2. Kompanie stand und steht nicht nur für ihr Stadtviertel, sondern hat seit jeher das Geschehen der Stadt mitgeprägt. Diese Verbundenheit dokumentiert sich nicht zuletzt im Kompanielied „Wo die Weser einen großen Bogen macht“, daß mittlerweile zum Lied der gesamten Gilde geworden ist.     Im Jahre 1950 wurde die Schützengilde neu formiert. Erst seit dieser Zeit existieren fast lückenlose Nachweise über das Kompanieleben, da, bedingt durch die Wirren der verschiedenen Kriege, viele wertvolle Unterlagen verloren gegangen sind.     Das Geschehen der Kompanie wird entscheidend durch die Hauptleute, Kompaniefeldwebel und Rechnungsführer beeinflußt.

 

Als Hauptleute waren im Amt:

seit 2009 Alfred Micus jun.
1989-2009 Dietmar Beineke.
1978-1989 Peter Behrens
1961-1978 Johannes Micus
1955-1961 Hermann Lüdecke
1935-1955 Dr. Augustin Rose

 

 

Als Spieß oder auch „Mutter der Kompanie“ genannt, waren tätig:

seit 2015 Sven Kröning
2004-2015 Lars Jubitz
1992-2004 Paul Micus
1987-1992 Heltmut Motz
1974-1987 Dietmar Beineke
1957-1974 Franz Thedieck
1955-1957 Karl Zipfel
1950-1955 Anton Decker

 

 

Für die Finanzen der Kompanie waren folgende Rechnungsführer verantwortlich:

seit 2005 Matthias Fuhrmann
1987-2005 Wolfgang Jubitz
1972-1987 Günter Kronenberg
1957-1972 Josef Oeynhausen
1950-1957 Adolf Waffenschmist

 

 

Gute Schützen und Männer, die zu ihrem Wort stehen, sind die Stützen einer jeden Kompanie. Einmal Schützenkönig der Gilde zu sein, ist Ziel und Traum vieler Mitglieder. Dieses Ziel konnten bisher folgende Schützen der Kompanie erreichen. Sie reihten sich mit ihren erwählten Königinnen in die Königsliste der Gilde ein:

 

2014-2016 Andreas Hirt und Catharina Micus
2006-2008 Helmut Motz und Christine Löchter
1998-2000 Hans-Christian Kurze und Inge Lücke
1988-1990 Willi Steinsiek und Doris Lunghard.
1982-1984 Klaus Behrens und Irmgard Beineke
1974-1976 Franz Thedieck und Johanna Markus
1959-1961 Hermann Lüdecke und Paula Micus

 

 

In der Westausdehnung unseres Kompanieviertels liegen die Ortschaften Bosseborn, Lütmarsen und Ovenhausen. Zu diesen drei Gemeinden hat die 2. Kompanie freundschaftliche Beziehungen geknüpft, was sich nicht nur in der gegenseitigen Teilnahme an den Schützenfesten ausdrückt. Im Laufe der Jahre bahnten sich auch zu Heimatgemeinden von Kompaniemitgliedern an, die es nach Höxter verschlagen hatte. Die Vereinigung unseres Vaterlandes 1990 führte es dankenswerterweise zu Kontakten zu den neuen Bundesländern, die, so hoffen wir, in den nächsten Jahren ebenfalls zu freundschaftlichen Verbindungen führen werden.

 

Höhepunkt im Leben der 2. Kompanie ist selbstverständlich das Schützenfest der Gilde mit dem sehr wichtigen Sockenwaschen am darauffolgenden Dienstag. Auch der Tanz in den Mai ist seit langen Jahren ein fester Bestandteil des Kompanielebens.

Wir wünschen uns, daß wir in der Zukunft viele Bürger für das Schützenfest begeistern können.


Zurück zur Startseite