Schützengilde Höxter von 1595 e.V.
Vorschriften

Anzugsordnung

 

 

Anhalt

 

 

Diese  Anzugsordnung  ist  ein  Anhalt.  Sie  ist  geordnet  nach  den  verschiedenen  Anzugsarten,  die während des Gildejahres getragen werden. Die  jeweiligen  Anzugsarten  sind  überliefert.  Alle  Schützen  sind  aufgerufen  sich  nach  dieser Anzugsordnung  zu  richten.  In  den  Online-Bekanntmachungen  zum  Gildefest  1998  wird  auf  die entsprechenden Bezeichnungen dieser Web-page  bezug genommen. In den

Pressebekanntmachungen werden die traditionellen Bezeichnungen verwendet. Anzugsarten der Offiziere und Kompaniefeldwebel der Gilde

 

 

1. Schützenanzug für Offiziere, Grundform

– Schützenhut mit Feder

– Schützenrock mit Stadtwappen und Dienstgrad- und

Funktionsabzeichen

– Rosette in Kompanie- bzw. Bataillonsfarbe

– weißes Oberhemd

– grüne Schützenkravatte

– schwarze Hose

– schwarze Schuhe

– ggf. graue Handschuhe

 

2.  Exerzieranzug für Offiziere

– Schützenanzug Grundform

– Degengehänge

– Degen

– Scheide

– graue Handschuhe

 

3. Schützenanzug für Umzüge

– Schützenhut mit Feder

– Schützenrock mit Stadtwappen und Dienstgrad- und Funktionsabzeichen

– Rosette und Schärpe in Kompanie- bzw. Bataillons farbe

– weißes Oberhemd

– weiße Fliege

– weiße Hose

– schwarze Schuhe

– Degengehänge

– Degen

– Scheide

– weiße Handschuhe

 

4.Reitanzug

– Schützenhut mit Feder

– Schützenrock mit Stadtwappen und Dienstgrad- und Funktionsabzeichen

– Rosette und Schärpe in Kompanie- bzw. Bataillons farbe

– weißes Oberhemd

– weiße Fliege

– graue Reithose

– schwarze Reitstiefel (mgl. Leder)

– Degengehänge

– Degen

– Scheide

– weiße Handschuhe

5. ehemalige Könige

 

Ehemalige Könige, die am Umzug teilnehmen, tragen den  Schützenanzug  Grundform für

Offiziere mit Schärpe und Rosette in Bataillons farben und graue Handschuhe.

 

Anzugsarten der Schützen

1. Schützenanzug, Grundform

– Schützenhut mit Feder

– Schützenrock mit Stadtwappen und Dienstgradabzeichen

– weißes Oberhemd

– grüne Schützenkravatte

– schwarze Hose

– schwarze Schuhe

–  Schützen  ohne  Schützenrock  tragen  Dienstgradabze ichen  und  Stadtwappen  auf  dem

weißen Oberhemd.

 

2. Schützenanzug für Umzüge

– Schützenanzug, Grundform

– Holzgewehr

 

3. Reitanzug für Gildemitglieder als Pferdeführer

– Schützenhut mit Feder

– Schützenrock mit Stadtwappen und Dienstgradabzeichen

– weißes Oberhemd

– grüne Schützenkravatte

– graue Reithose

– schwarze Reitstiefel (mgl. Leder)

– ggf. graue Handschuhe

–  Der  Standartenreiter  trägt  zusätzlich  Schärpe  und  Rosette  seiner  Kompanie  bzw.  der

Gilde.

 

– Pferdeführer, die nicht der Gilde angehören, sollten  Trunierkleidung  mit  schwarzemRock und

Reitkappe tragen.

 

 

 

 

Schützenschnurordnung

 

Den   Schützen   der   Schützengilde   Höxter   soll   jährlich ,   wie   nachstehend   aufgeführt,   die hervorragenden  Schießleistungendurch  Verleihung  ein

er  Schützenschnur  Eicheln  bescheinigt werden.  Um  im  Bataillon  eine  einheitliche  Regelung zu  erreichen,  erlasse  ich  nach  ergangenem

Beschluß diese Anordnung:

 

1. Das  Schießen  um  die  Schützenschnüre  und  Eicheln  findet  ausschließlich  anläßlich  des Preisschießens statt.

 

2. Der Schütze, der 30 Ring erzielt, hat Anspruch auf die grüne Schützenschnur.

 

3.  Erreicht  ein  Schütze  31  oder  32  Ring,  so  erhält  er eine  grüne  Eichel,  erreicht  er  33  oder  34 Ring, eine silberne Eichel und erreicht er 35 oder

36 Ring, so erhält er eine goldene Eichel.

 

4. Derjenige Schütze, der fünf grüne Eicheln oder drei silberne Eicheln oder zwei goldene Eicheln erhalten  hat,  erhält  eine  silberne  Schützenschnur.

Die  bis  dahin  erworbenen  Eicheln  sind zurückzugeben.

 

5. Der  Schütze,  der  sieben  silberne  oder  fünf  goldene Eicheln  erhalten  hat,  trägt  die  goldene

Schützenschnur,  sofern  er  zuvor  die  silberne  Schnur getragen  hat.  Die  bis  dahin  erworbenen

Eicheln sind zurückzugeben.

 

6. Der  Träger  der  goldenen  Schützenschnur  kann  darübe r  hinaus  fünf  weitere  goldene  Eicheln

erringen  und  diese an  der goldenen  Schützenschnur  befestigen.  Andere  Eicheln  werden  nicht

getragen.

 

7. Wer bei Inkrafttreten dieser Ordnung bereits fünf silberne oder drei goldene Eicheln trägt, erhält

eine silberne Schützenschnur, die ohne Eicheln getragen wird. Alle übrigen Schützen tragen die

grüne Schützenschnur mit der höchsten Eichel, die sie bis heute geschossen haben.

 

8. Die  Schützenschnur  wird  zur  Schützenjacke getragen .  Sie  ist  an  der  rechten  Schulterseite  mit

der Rosette nach oben zu befestigen.

 

9. Die  Schützenschnüre  und  die  Eicheln  werden  von  dem jeweils  zuständigen  Kompanieführer

verliehen.

 

10. Die  Kosten  für  die  grüne  Schützenschnur  und  die  Eicheln  tragen  die  Kompanien.  Alle  weitere

Kosten trägt der Schütze.

 

gez. Reinhold Rose,

(Major)

 


Zurück zur Startseite