Schützengilde Höxter von 1595 e.V.
Höxters Schützen freuen sich auf das große Jubiläum 2020
Die Schützengilde von 1595 wird 425 Jahre alt, und das soll das ganze Jahr gefeiert werden...
  • Höxters Schützen freuen sich auf das große Jubiläum 2020.

 

425 Jahre alt wird die Schützengilde von 1595 und das soll das  gesamte Jahr über gefeiert werden.

 

Zur Auftaktveranstaltung zur Planung des Jubelfestes kamen am Freitagabend 120 Schützen in den Saal der Gaststätte »Zum Landsknecht/Paulaner« in Höxter.

 

Kommandeur Thomas Schöning und der kommissarische Gilde-Pressesprecher Thomas Wiesemann trugen einen  vom Bataillonsstab und den Hauptleuten der vier Kompanien ausgearbeiteten Rahmenplan vor. Vom großen Feldlager auf dem Wall mit Zirkuszelt im Mai 2020  bis zu einem Domino-Weltrekord für das Guinessbuch der Rekord reichten die Ideen. Das Projekt 2020 geht jetzt in die Arbeitskreise und in die Kompanien, um die Vorhaben konkret festzuzurren. »Neun Arbeitskreise wollen sich ab sofort an die Arbeit machen«, sagte kommissarische Pressesprecher Thomas Wiesemann. Das Jubiläumsjahr wird im Januar 2020 mit einer Bataillonswanderung, die den Zusammenhalt der Truppe von Beginn an stärken soll, begonnen. Die Gilde verspricht sich hier ordentlich Schwung für die 425-Jahrfeier. Für Februar ist eine Vortragsveranstaltung zur Schützen- und Höxter-Geschichte geplant. Im April soll es eine Ausstellung über 425 Jahre Schützenwesen in Höxter mit  Fotos, Dokumenten und Erinnerungsstücken  geben.

 

Ein AK plant einen Film -und Videoabend, an dem Aufnahmen von Jubiläumsschützenfesten 1970 (mit den Pankgrafen) und 1995 (großer Festumzug) gezeigt werden. Die Gilde  sucht noch Film- oder Videomaterial der Höxteraner. Im Mai wollen die Schützen ein großes Feldlager auf dem Wall an der Stadthalle aufbauen: Mittelpunkt wird ein Zirkuszelt umgeben von vier weiteren Jutezelten für die Kompanien sein.

 

Bei einem Mittelalterspektakel soll Alt-Höxter lebendig werden, wozu laut Alfred Micus (Hauptmann 2. Kompanie) die Lage  des  Feldlagers  an der Stadtmauer sehr geeignet sei. Auch ein Mittelaltermarkt für die Bürgerschaft und Schaukämpfe gehören zum Programm  dazu.

 

Im Zuge der Lagerveranstaltung ist auch ein Auftritt des Heeresmusikkorps  vorgesehen. Die Gespräche dazu führt aktuell Festleiter Dirk Puhl. Thomas Hackler (3. Kompanie) plant mit etlichen Unterstützern den »größten Schützen-Domino der Welt«, bei dem 1.000 angetretene Schützen wie Domino-Steine nacheinander »umfallen« sollen, was auch medial dokumentiert wird. Laut Hackler ist der spektakuläre Rekordversuch für das Guinessbuch in England bereits angemeldet worden.

 

Kommandeur Thomas Schöning lobte die kreative Idee.

 

Im Juli 2020 wird dann ausgiebig Schützenfest gefeiert. Von Freitag, 3. bis Montag, 6. Juli, soll das Schützenfest anlässlich des 425-Jährigen eine bleibende Erinnerung werden: Königspaar am Sonntag sind Frank Wiesemann und Christine Timmermann. Am Montag tritt ein neues Königspaar sein Amt an. Der Schützenfestreigen vom Donnerstag (Exerzieren) bis Dienstag (Nachfeiern) ist die längste Programmfolge   in den vergangenen Jahrzehnten.  Im September 2020 ist laut dem kommissarischen Pressesprecher Thomas Wiesemann dann noch  eine Dankeschön-Feier für alle Helfer in Planung, und im Oktober soll der erste  Schützenball  in der Stadthalle stattfinden.

 

Ein Arbeitskreis beschäftigt sich zudem  mit einer Festschrift, mit Gedenkorden, den Medienauftritten, einem Schützenkalender und professioneller Pressearbeit. Auch wird ein Jubiläumsbier im Frühjahr 2020 angesetzt.

 

 2019 gibt es kein Schützenfest, jedoch ist für Freitag, 23. August, ab 20 Uhr in der Stadthalle die alle zwei Jahre stattfindende Generalversammlung mit Neuwahlen des Bataillonsvorstandes (wir berichteten) angesetzt worden. Samstag, 24. August (letztes Wochenende der Sommerferien 2019), ab 20 Uhr, folgt dann das Sommerfest der Gilde in der Stadthalle.

 

 

 

Text/Fotos : WB / Michael Robrecht

Galerie zum Beitrag
DSC_0563
DSC_0563
DSC_0563

Zurück zur Startseite